Das Bett in der Cabin war leider nicht so prickelnd. Es ist sehr schmal, dafür genauso hoch wie breit und sehr weich. Wir haben uns immer in der Mitte des Bettes getroffen. Ich habe die ganze Nacht auf der äußeren Kante geschlafen. Zum Glück hat mein Rücken durchgehalten.

In der Ncht muss es geregnet haben, da unser Pferdchen nass geworden ist. Hat es aber gut überstanden.

Heute geht es zum Mount Hood. Unser erste Stop ist das Woodburn Premium Outlet. Der Weg dorthin führt durch Portland. Hier stehen wir erstmal im Stau. Sieht wie der tägliche Wahnsinn in Amerikanischen Städten aus. Im Outlet angekommen, gehen wir zum Starbucks frühstücken. Anschließend geht es ins Outlet. Viele Geschäfte, aber wir kaufen nichts. Na toll.

Eigentlich wollten wir jetzt zurück nach Portland und bei Tiffany einen Armreif für Schatzi erstehen. Aufgrund des riesen Staus bei der Anfahrt (wir sind nur an Portland vorbei gefahren), verzichten wir darauf. Den Armreif gibt es ja auch noch in anderen Filialen.

Jetzt geht es weiter zum Historic Columbia River Highway. Dieser alte Highway hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Als erstes besuchen wir das Vista Haus. Dies wurde als Parkplatz und Beobachtungspunkt geplant und gebaut.

Historic Columbia River Hwy | Vista House

Der nächste Stop ist der Latourell Wasserfall. Zum Wasserfall führt ein vier Kilometer langer Rundweg.

Historic Columbia River Hwy | Latourell Falls

Weiter fürt uns der Weg zum Bridal Veil Fall. Da uns der kleine Hunger überkommt, machen wir hier unser Picknick. Am einzigen Tisch sitzt eine Amerikanerin. Wir fragen freundlich, ob noch ein Plätzchen für uns frei ist. Kein Problem.

Beim zubereiten des Kaffees und der Sandwiches kommt ein nettes Gespräch zustande. Wir sprechen über dies und das. Irgendwann verabschiedet sie sich.

Kurze Zeit später kommt ein Mann und fragt, ob noch ein Plätzchen für fünf wäre. Kein Problem.

Es stellt sich heraus, das sie aus Deutschland sind. Wieder ein nettes Gespräch. Diesmal verabschieden wir uns freundlich, wollen ja noch den Wasserfall besichtigen.

Nach dem Verstauen der Picknickuntensilien geht es endlich zum Wasserfall. Wir müssen ca. einen Kilometer laufen.

Historic Columbia River Hwy | Bridal Veil Falls

Als nächstes folgt der Wahkeena Wasserfall. Auch hier müssen wir wieder einen Kilometer laufen.

Historic Columbia River Hwy | Wahkeena Falls

Der letzte Wasserfall und der höchste ist der Multnomah Fall. Dieser befindet sich direkt an der Straße. Dementsprechend voll ist es am Wasserfall.

Historic Columbia River Hwy | Multnomah Falls

Nach ausgiebiger Würdigung machen wir uns auf den Weg zum nächsten Hotel. Dies befindet sich direkt am Mount Hood.

Heute Nacht haben wir zwei Queen-Size-Betten, jeder hat also sein eigenes. Ich hoffe, dass ich heute besser schlafe.

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien

Das Bett in der Cabin war leider nicht so prickelnd. Es ist sehr schmal, dafür genauso hoch wie breit und sehr weich. Wir haben uns immer in der Mitte des Bettes getroffen. Ich habe die ganze Nacht auf der äußeren Kante geschlafen. Zum Glück hat mein Rücken durchgehalten.

In der Ncht muss es geregnet haben, da unser Pferdchen nass geworden ist. Hat es aber gut überstanden.

Heute geht es zum Mount Hood. Unser erste Stop ist das Woodburn Premium Outlet. Der Weg dorthin führt durch Portland. Hier stehen wir erstmal im Stau. Sieht wie der tägliche Wahnsinn in Amerikanischen Städten aus. Im Outlet angekommen, gehen wir zum Starbucks frühstücken. Anschließend geht es ins Outlet. Viele Geschäfte, aber wir kaufen nichts. Na toll.

Eigentlich wollten wir jetzt zurück nach Portland und bei Tiffany einen Armreif für Schatzi erstehen. Aufgrund des riesen Staus bei der Anfahrt (wir sind nur an Portland vorbei gefahren), verzichten wir darauf. Den Armreif gibt es ja auch noch in anderen Filialen.

Jetzt geht es weiter zum Historic Columbia River Highway. Dieser alte Highway hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Als erstes besuchen wir das Vista Haus. Dies wurde als Parkplatz und Beobachtungspunkt geplant und gebaut.

Historic Columbia River Hwy | Vista House

Der nächste Stop ist der Latourell Wasserfall. Zum Wasserfall führt ein vier Kilometer langer Rundweg.

Historic Columbia River Hwy | Latourell Falls

Weiter fürt uns der Weg zum Bridal Veil Fall. Da uns der kleine Hunger überkommt, machen wir hier unser Picknick. Am einzigen Tisch sitzt eine Amerikanerin. Wir fragen freundlich, ob noch ein Plätzchen für uns frei ist. Kein Problem.

Beim zubereiten des Kaffees und der Sandwiches kommt ein nettes Gespräch zustande. Wir sprechen über dies und das. Irgendwann verabschiedet sie sich.

Kurze Zeit später kommt ein Mann und fragt, ob noch ein Plätzchen für fünf wäre. Kein Problem.

Es stellt sich heraus, das sie aus Deutschland sind. Wieder ein nettes Gespräch. Diesmal verabschieden wir uns freundlich, wollen ja noch den Wasserfall besichtigen.

Nach dem Verstauen der Picknickuntensilien geht es endlich zum Wasserfall. Wir müssen ca. einen Kilometer laufen.

Historic Columbia River Hwy | Bridal Veil Falls

Als nächstes folgt der Wahkeena Wasserfall. Auch hier müssen wir wieder einen Kilometer laufen.

Historic Columbia River Hwy | Wahkeena Falls

Der letzte Wasserfall und der höchste ist der Multnomah Fall. Dieser befindet sich direkt an der Straße. Dementsprechend voll ist es am Wasserfall.

Historic Columbia River Hwy | Multnomah Falls

Nach ausgiebiger Würdigung machen wir uns auf den Weg zum nächsten Hotel. Dies befindet sich direkt am Mount Hood.

Heute Nacht haben wir zwei Queen-Size-Betten, jeder hat also sein eigenes. Ich hoffe, dass ich heute besser schlafe.