Wir haben heute Gutscheine für ein Frühstück im Incrediburger & Eggs. Gestern beim Burgeressen haben wir bereits geschaut, wie dass Angebot ist. Es gibt nur «Hot Breakfast», da Schatzi ja eine Süße ist, verzichten wir darauf.

Wir fahren als erstes nach Hazelwood, um für Jeannette noch eine Armband für ihr neues Spielzeug zu kaufen. Direkt neben dem Walmart liegt, wie sollte es anders sein, ein Starbucks. Kein Uhrenarmband für Schatzi, aber ein Frühstück für uns.

Jetzt geht es über Nebenstraßen nach Packwood, wo unser nächstes Hotel liegt. Auf halbem Weg fällt mir auf, dass ich noch die Windy Ridge am Mount St. Helens besuchen wollte. In der Planung habe ich es weder für diesen, noch für den nächsten Tag im Plan - verbaselt.

Dafür entschädigt uns Mount Rainier mit einer schönen Ansicht.

Mount Rainier

Also schnell eine Route ins Navi eingegeben und los geht es. Plötzlich schreit Schatzi auf, wir fahren direkt am Hotel vorbei. Kurze Planänderung: Erst im Hotel einchecken, dann zur Windy Ridge.

Ein Teil des Gepäcks schnell auf das Zimmer bringen und sofort weiter zum Mount St. Helens.

Die Fahrt macht ordentlich Spaß, es ist eine sehr schmale und kurvenreiche Straße. Sie liegt auf 1.300 Meter und ist eine Sackgasse, also am Ende den ganzen Weg wieder zurück.

Hier angekommen machen wir erst einmal unser Picknick, aber ohne Kaffee, Jeannette stecken noch die vielen Kurven in den Knochen. Dabei war ich garnicht einmal so schnell unterwegs.

Stimmt, in der Pfalz war mir übler jb

Windy Ridge | Mount St. Helens

Nach dem Essen laufen wir zum Windy Ridge Viewpoint. Dieser liegt oberhalb des Parkplatzes und ist über eine Treppe mit 357 Stufen zu erreichen, doch der Aufstieg belohnt mit einer tollen Aussicht auf den Spirit Lake.

Windy Ridge | Jeannette beim Abstieg vom Viewpoint

Bei dem Vulkanausbruch von 1980 gab es auf dem See eine 260 Meter hohe Flutwelle, die unzählige Bäume in den See gespült hat. Durch die abrutschenden Erdmassen liegt die Oberfläche jetzt um ca. 63 Meter höher. Die Baumstämme sind immer noch im See zu sehen.

Spirit Lake | Baumstämme

Nach dem Abstieg fahren wir zurück zum Hotel. Kurz vor der Lodge halten wir noch am Supermarkt und holen einige Lebensmittel (Chips & Wein) für das Abendessen.

Als wir am Hotel ankommen, brennt schon ein Gasfeuer in der Feuerschale. Hier setzen wir uns an einen Tisch, essen die leckeren Chips, trinken unseren Wein und quatschen mit einem Ehepaar, welches auch heute angekommen ist. Im Unterschied zu uns wollen sie einige Tage bleiben.

Höhenprofil

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien

Wir haben heute Gutscheine für ein Frühstück im Incrediburger & Eggs. Gestern beim Burgeressen haben wir bereits geschaut, wie dass Angebot ist. Es gibt nur «Hot Breakfast», da Schatzi ja eine Süße ist, verzichten wir darauf.

Wir fahren als erstes nach Hazelwood, um für Jeannette noch eine Armband für ihr neues Spielzeug zu kaufen. Direkt neben dem Walmart liegt, wie sollte es anders sein, ein Starbucks. Kein Uhrenarmband für Schatzi, aber ein Frühstück für uns.

Jetzt geht es über Nebenstraßen nach Packwood, wo unser nächstes Hotel liegt. Auf halbem Weg fällt mir auf, dass ich noch die Windy Ridge am Mount St. Helens besuchen wollte. In der Planung habe ich es weder für diesen, noch für den nächsten Tag im Plan - verbaselt.

Dafür entschädigt uns Mount Rainier mit einer schönen Ansicht.

Mount Rainier

Also schnell eine Route ins Navi eingegeben und los geht es. Plötzlich schreit Schatzi auf, wir fahren direkt am Hotel vorbei. Kurze Planänderung: Erst im Hotel einchecken, dann zur Windy Ridge.

Ein Teil des Gepäcks schnell auf das Zimmer bringen und sofort weiter zum Mount St. Helens.

Die Fahrt macht ordentlich Spaß, es ist eine sehr schmale und kurvenreiche Straße. Sie liegt auf 1.300 Meter und ist eine Sackgasse, also am Ende den ganzen Weg wieder zurück.

Hier angekommen machen wir erst einmal unser Picknick, aber ohne Kaffee, Jeannette stecken noch die vielen Kurven in den Knochen. Dabei war ich garnicht einmal so schnell unterwegs.

Stimmt, in der Pfalz war mir übler jb

Windy Ridge | Mount St. Helens

Nach dem Essen laufen wir zum Windy Ridge Viewpoint. Dieser liegt oberhalb des Parkplatzes und ist über eine Treppe mit 357 Stufen zu erreichen, doch der Aufstieg belohnt mit einer tollen Aussicht auf den Spirit Lake.

Windy Ridge | Jeannette beim Abstieg vom Viewpoint

Bei dem Vulkanausbruch von 1980 gab es auf dem See eine 260 Meter hohe Flutwelle, die unzählige Bäume in den See gespült hat. Durch die abrutschenden Erdmassen liegt die Oberfläche jetzt um ca. 63 Meter höher. Die Baumstämme sind immer noch im See zu sehen.

Spirit Lake | Baumstämme

Nach dem Abstieg fahren wir zurück zum Hotel. Kurz vor der Lodge halten wir noch am Supermarkt und holen einige Lebensmittel (Chips & Wein) für das Abendessen.

Als wir am Hotel ankommen, brennt schon ein Gasfeuer in der Feuerschale. Hier setzen wir uns an einen Tisch, essen die leckeren Chips, trinken unseren Wein und quatschen mit einem Ehepaar, welches auch heute angekommen ist. Im Unterschied zu uns wollen sie einige Tage bleiben.

Höhenprofil