Reise  •  Wandern | Teton NP  •  Jenny Lake  •  Nationalpark  •  GPS

Bei unserem selbst zubereitetem Frühstück, bestehend aus getoasteten Brötchen, Schmierkäse und Vogelwurst bzw. Nutella, beschließen wir, zu dem Hidden Fall nicht das Boot zu nehmen sondern zu Fuss dorthin zu gelangen.

Auf dem Weg zur Jenny Lake Picknick Area, hier beginnt der Trail zu dem Wasserfall, halten wir noch kurz am Teton Glacier Turnout, wo ich noch einige Fotos mache.

Teton NP | Teton Glacier Turnout

Jetzt geht es direkt zur Picknick Area, wo wir gestern unser Mittagessen zu uns genommen haben. Wir bekommen den selben Parkplatz wie am Vortag. Praktisch, denn nach der Wanderung wollen wir hier wieder essen, dann ist der Weg vom Auto zu den Tischen nicht weit.

Beim Start der Wanderung macht Schatzi ein Bild von mir in voller «Wandermontur» inkl. Bärenspray.

Teton NP | Dirk in «voller» Wandermontur

Beim Start der Tour am String Lake ist das Wasser noch spiegelglatt, so dass hier eine tolle Spiegelung der Berge entsteht. Das muss ich natürlich auf vielen Fotos festhalten.

Teton NP | Spiegelung im String Lake

Die Wanderung ist wunderschön, sie führt die ganze Zeit ca. 5 Meter oberhalb des Sees, bis zur Anlegestelle der Fähre, entlang.

Ab hier heißt es jetzt Höhenmeter machen. Bis zum Wasserfall ist es nicht weit, aber es geht stets bergauf. Am Fall selber sind natürlich alle Menschen des Parks versammelt, hatten es ja auch nicht weit, sind ja mit der Fähre gefahren.

Ich bekomme trotzdem ein Foto des Wasserfalls hin.

Teton NP | Hidden Fall

Jetzt machen wir uns auf den Weg zum Inspiration Point. Dieser liegt nochmals höher als der Wasserfall. Hier oben, Jeannette ist ganz inspiriert, mach ich ein Foto von Schatzi.

Teton NP | Jeannette am Inspiration Point

Auf dem Rückweg passiert nichts Aufregendes. Wir werfen unsere Wandersachen ins Auto und laden unser Essen aus. Bei einem frischen Kaffee schmeckt das Picknick natürlich 1000 mal so gut.

Ermattet von der Wanderung und zum Verdauen bereit, machen wir uns einen faulen Nachmittag und liegen am Strand des String Lake mit Ausblick auf die Berge.

Zurück im Zimmer bereiten wir unser Abendessen (schmeckt gar nicht schlecht), schauen noch etwas Food Fernsehen und legen uns Schlafen. Morgen geht es dann zum Yellowstone Nationalpark.

Höhenprofil

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien
Reise  •  Wandern | Teton NP  •  Jenny Lake  •  Nationalpark  •  GPS

Bei unserem selbst zubereitetem Frühstück, bestehend aus getoasteten Brötchen, Schmierkäse und Vogelwurst bzw. Nutella, beschließen wir, zu dem Hidden Fall nicht das Boot zu nehmen sondern zu Fuss dorthin zu gelangen.

Auf dem Weg zur Jenny Lake Picknick Area, hier beginnt der Trail zu dem Wasserfall, halten wir noch kurz am Teton Glacier Turnout, wo ich noch einige Fotos mache.

Teton NP | Teton Glacier Turnout

Jetzt geht es direkt zur Picknick Area, wo wir gestern unser Mittagessen zu uns genommen haben. Wir bekommen den selben Parkplatz wie am Vortag. Praktisch, denn nach der Wanderung wollen wir hier wieder essen, dann ist der Weg vom Auto zu den Tischen nicht weit.

Beim Start der Wanderung macht Schatzi ein Bild von mir in voller «Wandermontur» inkl. Bärenspray.

Teton NP | Dirk in «voller» Wandermontur

Beim Start der Tour am String Lake ist das Wasser noch spiegelglatt, so dass hier eine tolle Spiegelung der Berge entsteht. Das muss ich natürlich auf vielen Fotos festhalten.

Teton NP | Spiegelung im String Lake

Die Wanderung ist wunderschön, sie führt die ganze Zeit ca. 5 Meter oberhalb des Sees, bis zur Anlegestelle der Fähre, entlang.

Ab hier heißt es jetzt Höhenmeter machen. Bis zum Wasserfall ist es nicht weit, aber es geht stets bergauf. Am Fall selber sind natürlich alle Menschen des Parks versammelt, hatten es ja auch nicht weit, sind ja mit der Fähre gefahren.

Ich bekomme trotzdem ein Foto des Wasserfalls hin.

Teton NP | Hidden Fall

Jetzt machen wir uns auf den Weg zum Inspiration Point. Dieser liegt nochmals höher als der Wasserfall. Hier oben, Jeannette ist ganz inspiriert, mach ich ein Foto von Schatzi.

Teton NP | Jeannette am Inspiration Point

Auf dem Rückweg passiert nichts Aufregendes. Wir werfen unsere Wandersachen ins Auto und laden unser Essen aus. Bei einem frischen Kaffee schmeckt das Picknick natürlich 1000 mal so gut.

Ermattet von der Wanderung und zum Verdauen bereit, machen wir uns einen faulen Nachmittag und liegen am Strand des String Lake mit Ausblick auf die Berge.

Zurück im Zimmer bereiten wir unser Abendessen (schmeckt gar nicht schlecht), schauen noch etwas Food Fernsehen und legen uns Schlafen. Morgen geht es dann zum Yellowstone Nationalpark.

Höhenprofil