Reise  •  Wandern | Yellowstone NP  •  Nationalpark  •  Wasserfall  •  GPS

Die erste Nacht im Yellowstone Nationalpark haben wir wunderbar geschlafen. Nur Schatzi ist in der Nacht aufgewacht, weil ihr kalt war. Also Fenster zu und Heizung an. Komisch, am Tag waren es 28°C, also ziemlich warm. Wir schlafen dann bis zum Klingeln des Weckers tief und fest weiter.

Immerhin haben wir eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer, können uns also frischen Kaffee, von Starbucks, brühen (ist schon einmal die halbe Miete). Unser improvisiertes Frühstück sieht folgendermaßen aus: Kaffee, ungetoasteter Toast, Schmierkäse und Vogelwurst. Nach diesem leckeren Frühstück machen wir uns noch einen Kaffee ToGo, packen die Sachen und gehen zum Auto. Oh Schreck, die Windschutzscheibe ist vereist, war wohl heute Nacht doch etwas kälter. Kein Wunder, dass Schatzi bei geöffnetem Fenster gefroren hat. Also amerikanisch die Scheibe enteist und los geht die Geysir-Tour.

In dem Bereich, in dem unser Hotel ist, sind die meisten Geysire heimisch. Als erstes geht es aber zum Visitorcenter, wir wollen schauen, wann der Old Faithfull Geysir seine nächste Eruption hat. Bei vier Geysiren können die Ranger eine ziemlich genaue Vorhersage machen, wann die nächste Eruption stattfinden wird. Beim Old Faithfull ca. alle 100 Minuten +- zehn Minuten.

Unser erster Geysir an diesm Tag soll um 8:40 den nächsten Ausbruch haben. Das sollten wir ohne Probleme schaffen. Also ins Auto und los geht die rasante Fahrt (45 Meilen ist Park-Maximum-Geschwindigkeit). Einen Zwischenhalt machen wir am Scaup Lake. Hier spiegelt sich der Wald ganz toll im Wasser.

Yellowstone NP | Scaup Lake

Einen nächsten Stop legen wir noch an den Kepler Cascades ein. Natürlich wieder zum Fotografieren, aber nicht ausschließlich, wir genießen natürlich auch den Anblick. Sind ja nicht nur hier, um Fotos zu machen.

Yellowstone NP | Kepler Cascades

Gegen 8:00 Uhr kommen wir am Objekt unserer Begierde an. Also immer noch rechtzeitig, trotz der zwei Zwischenstops. Durch die frühe Ankunft bekommen wir einen Super-Parkplatz und einen schönen Sitzplatz. Auch wenn wir nicht nur zum Fotografieren hier sind, dass Licht sollte schon aus der richtigen Richtung kommen. Wenn schon denn schon.

Um 8:42 Uhr fängt Old Faithful tatsächlich an, sich zu räuspern. Es ist schon beeindruckend, wenn so viel heißes Wasser in die Höhe geschleudert wird. Auch wenn wir von dem Wasser nicht allzuviel sehen, da natürlich auch jede Menge Wasserdampf mit hochgeschleudert wird. Ich mache ca. 50 Fotos und um 8:46 ist das Schauspiel zu Ende.

Yellowstone NP | Old Faithfull

Jetzt gehen wir zum Old Faitfull Inn. Dies ist ein Hotel, welches als Blockhaus erbaut wurde. Wir hatten es auch in der engeren Auswahl, es gab im November, als wir gebucht haben, aber nur noch Zimmer ohne Dusche und WC. Vier Tage ohne Bad wollten wir keinem antun. Im Nachgang war es ganz gut, dass es keine Zimmer mehr gab, im Hotel tummeln sich sämtliche Reisegruppen (wir natürlich auch) und schauen sich das Hotel an. Ruhig wohnen geht dann wahrscheinlich doch anders. Außerdem waren die Bewertungen sehr durchwachsen. Toll sieht es von Innen aber allemal aus.

Yellowstone NP | Old Faithfull Inn

Jetzt laufen wir das Upper Geyser Basin ab. Hier tummelt sich noch der eine odere Geysir. Beim Entlangschlendern sehen wir aus der Ferne den Old Faithfull erneut ausbrechen. Ist ja aber auch nicht zu übersehen. Als wir am Daisy Geyser ankommen fängt er gerade an auszubrechen. Welch ein Glück für uns, Daisy ist nämlich viel seltener in voller Pracht zu sehen. Ich mache wieder reichlich Fotos.

Yellowstone NP | Daisy Geyser

Ganz im Norden liegt der Morning Glory Pool. Die ist ein kleiner See, gefüllt mit heißem Wasser. Durch die Bakterien im Wasser bilden sich wundervolle Farben.

Yellowstone NP | Morning Glory Pool

Wir laufen weiter zum Giant Geyser. Dies ist der Geysir mit dem höchsten Auswurf. Der Ausbruch dieses Geysirs ist nicht vorhersagbar. Der letzte Ausbruch war am 10. März 2019. Schade, den Gefallen jetzt auszubrechen tut er uns leider nicht. Da haben wir bei der Buchung im Kleingedruckten wohl doch etwas überlesen.

Yellowstone NP | Giant Geyser

Als wir am Grand Geyser ankommen, stehen unzählige Menschen am Geysir und warten. Er scheint wohl gleich auszubrechen. Sehr gut, nehmen wir doch gerne mit. Und siehe da, keine fünf Minuten müssen wir warten und er legt los. Nach der ersten Eruption läßt er auch noch eine zweite folgen. Sehr anständig. Allerdings kann er dies bis zu vier Mal. Diesmal lässt er es nach dem zweiten Mal gut sein. Schade.

Yellowstone NP | Grand Geyser

Wir verabschieden uns vom Upper Geyser Basin und fahren zum Picknick, bevor wir die anderen Pools und Geysire besuchen. Auf dem Weg zum Picknickplatz steht am Straßenrand ein Bison. Also schnell angehalten und alle Halteverbotsschilder ignoriert. Für ein Foto eines Bisons ignoriere ich schon mal einige Vorschriften, bzw. legen sie zu meinem Gunsten aus: Nicht anhalten, außer es steht ein Bison am Straßenrand.

Yellowstone NP | Bison am Straßenrand

Picknick war wie immer sehr gut. Jetzt geht es zum Norris Geyser Basin. Hier ist unter anderm der Steamboat Geyser. Die ist der weltweit größte aktive Geysir. Sein Haupteruptionen haben eine Höhe von über 90 Metern. Allerdings sind diese nicht vorhersagbar. Aber er hat regelmäßig kleinere Eruptionen. Wie es der Zufall so will, bekommen wir eine mit.

Yellowstone NP | Steamboat Geyser

Der nächste Halt ist an dem Norris Geyser Basin. Hier befinden sich viele Pools mit den unterschiedlichsten Farben.

Yellowstone NP | Norris Geyser Basin

Weiter geht es zum Monument Geyser Basin. Alles angeschaut und wir fahren weiter zu dem Beryl Spring.

Yellowstone NP | Beryl Spring

Zur Abwechslung kommt als nächstes mal wieder ein Wasserfall. Hatten ja schließlich schon lange keinen mehr. Die Gibbon Falls haben eine Höhe von 26 Meter. Nicht gerade beeindruckend aber immerhin.

Yellowstone NP | Gibbon Falls

Jetzt fahren wir den Firehol Canyon Drive. Hier befindet sich der nächste Wasserfall: Firehole Falls.

Yellowstone NP | Firehole Falls

Der letzte Halt auf unserer Route ist der Lower Geyser Basin. So langsam reicht es für heute mit den Geysiren und Pools.

Yellowstone NP | Lower Geyser Basin

Nachdem wir alles gewürdigt haben, fahren wir auf direktem Weg, nimm keinen weiteren Geysir mit, nach Hause.

Was für ein anstrengender aber auch schöner Tag. Wieder viele wunderbare Sachen gesehen und leider auch einige faule Eier gerochen. Morgen wollen wir ganz in den Norden vom Park, zu den Mammoth Hot Springs.

Höhenprofil

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien
Reise  •  Wandern | Yellowstone NP  •  Nationalpark  •  Wasserfall  •  GPS

Die erste Nacht im Yellowstone Nationalpark haben wir wunderbar geschlafen. Nur Schatzi ist in der Nacht aufgewacht, weil ihr kalt war. Also Fenster zu und Heizung an. Komisch, am Tag waren es 28°C, also ziemlich warm. Wir schlafen dann bis zum Klingeln des Weckers tief und fest weiter.

Immerhin haben wir eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer, können uns also frischen Kaffee, von Starbucks, brühen (ist schon einmal die halbe Miete). Unser improvisiertes Frühstück sieht folgendermaßen aus: Kaffee, ungetoasteter Toast, Schmierkäse und Vogelwurst. Nach diesem leckeren Frühstück machen wir uns noch einen Kaffee ToGo, packen die Sachen und gehen zum Auto. Oh Schreck, die Windschutzscheibe ist vereist, war wohl heute Nacht doch etwas kälter. Kein Wunder, dass Schatzi bei geöffnetem Fenster gefroren hat. Also amerikanisch die Scheibe enteist und los geht die Geysir-Tour.

In dem Bereich, in dem unser Hotel ist, sind die meisten Geysire heimisch. Als erstes geht es aber zum Visitorcenter, wir wollen schauen, wann der Old Faithfull Geysir seine nächste Eruption hat. Bei vier Geysiren können die Ranger eine ziemlich genaue Vorhersage machen, wann die nächste Eruption stattfinden wird. Beim Old Faithfull ca. alle 100 Minuten +- zehn Minuten.

Unser erster Geysir an diesm Tag soll um 8:40 den nächsten Ausbruch haben. Das sollten wir ohne Probleme schaffen. Also ins Auto und los geht die rasante Fahrt (45 Meilen ist Park-Maximum-Geschwindigkeit). Einen Zwischenhalt machen wir am Scaup Lake. Hier spiegelt sich der Wald ganz toll im Wasser.

Yellowstone NP | Scaup Lake

Einen nächsten Stop legen wir noch an den Kepler Cascades ein. Natürlich wieder zum Fotografieren, aber nicht ausschließlich, wir genießen natürlich auch den Anblick. Sind ja nicht nur hier, um Fotos zu machen.

Yellowstone NP | Kepler Cascades

Gegen 8:00 Uhr kommen wir am Objekt unserer Begierde an. Also immer noch rechtzeitig, trotz der zwei Zwischenstops. Durch die frühe Ankunft bekommen wir einen Super-Parkplatz und einen schönen Sitzplatz. Auch wenn wir nicht nur zum Fotografieren hier sind, dass Licht sollte schon aus der richtigen Richtung kommen. Wenn schon denn schon.

Um 8:42 Uhr fängt Old Faithful tatsächlich an, sich zu räuspern. Es ist schon beeindruckend, wenn so viel heißes Wasser in die Höhe geschleudert wird. Auch wenn wir von dem Wasser nicht allzuviel sehen, da natürlich auch jede Menge Wasserdampf mit hochgeschleudert wird. Ich mache ca. 50 Fotos und um 8:46 ist das Schauspiel zu Ende.

Yellowstone NP | Old Faithfull

Jetzt gehen wir zum Old Faitfull Inn. Dies ist ein Hotel, welches als Blockhaus erbaut wurde. Wir hatten es auch in der engeren Auswahl, es gab im November, als wir gebucht haben, aber nur noch Zimmer ohne Dusche und WC. Vier Tage ohne Bad wollten wir keinem antun. Im Nachgang war es ganz gut, dass es keine Zimmer mehr gab, im Hotel tummeln sich sämtliche Reisegruppen (wir natürlich auch) und schauen sich das Hotel an. Ruhig wohnen geht dann wahrscheinlich doch anders. Außerdem waren die Bewertungen sehr durchwachsen. Toll sieht es von Innen aber allemal aus.

Yellowstone NP | Old Faithfull Inn

Jetzt laufen wir das Upper Geyser Basin ab. Hier tummelt sich noch der eine odere Geysir. Beim Entlangschlendern sehen wir aus der Ferne den Old Faithfull erneut ausbrechen. Ist ja aber auch nicht zu übersehen. Als wir am Daisy Geyser ankommen fängt er gerade an auszubrechen. Welch ein Glück für uns, Daisy ist nämlich viel seltener in voller Pracht zu sehen. Ich mache wieder reichlich Fotos.

Yellowstone NP | Daisy Geyser

Ganz im Norden liegt der Morning Glory Pool. Die ist ein kleiner See, gefüllt mit heißem Wasser. Durch die Bakterien im Wasser bilden sich wundervolle Farben.

Yellowstone NP | Morning Glory Pool

Wir laufen weiter zum Giant Geyser. Dies ist der Geysir mit dem höchsten Auswurf. Der Ausbruch dieses Geysirs ist nicht vorhersagbar. Der letzte Ausbruch war am 10. März 2019. Schade, den Gefallen jetzt auszubrechen tut er uns leider nicht. Da haben wir bei der Buchung im Kleingedruckten wohl doch etwas überlesen.

Yellowstone NP | Giant Geyser

Als wir am Grand Geyser ankommen, stehen unzählige Menschen am Geysir und warten. Er scheint wohl gleich auszubrechen. Sehr gut, nehmen wir doch gerne mit. Und siehe da, keine fünf Minuten müssen wir warten und er legt los. Nach der ersten Eruption läßt er auch noch eine zweite folgen. Sehr anständig. Allerdings kann er dies bis zu vier Mal. Diesmal lässt er es nach dem zweiten Mal gut sein. Schade.

Yellowstone NP | Grand Geyser

Wir verabschieden uns vom Upper Geyser Basin und fahren zum Picknick, bevor wir die anderen Pools und Geysire besuchen. Auf dem Weg zum Picknickplatz steht am Straßenrand ein Bison. Also schnell angehalten und alle Halteverbotsschilder ignoriert. Für ein Foto eines Bisons ignoriere ich schon mal einige Vorschriften, bzw. legen sie zu meinem Gunsten aus: Nicht anhalten, außer es steht ein Bison am Straßenrand.

Yellowstone NP | Bison am Straßenrand

Picknick war wie immer sehr gut. Jetzt geht es zum Norris Geyser Basin. Hier ist unter anderm der Steamboat Geyser. Die ist der weltweit größte aktive Geysir. Sein Haupteruptionen haben eine Höhe von über 90 Metern. Allerdings sind diese nicht vorhersagbar. Aber er hat regelmäßig kleinere Eruptionen. Wie es der Zufall so will, bekommen wir eine mit.

Yellowstone NP | Steamboat Geyser

Der nächste Halt ist an dem Norris Geyser Basin. Hier befinden sich viele Pools mit den unterschiedlichsten Farben.

Yellowstone NP | Norris Geyser Basin

Weiter geht es zum Monument Geyser Basin. Alles angeschaut und wir fahren weiter zu dem Beryl Spring.

Yellowstone NP | Beryl Spring

Zur Abwechslung kommt als nächstes mal wieder ein Wasserfall. Hatten ja schließlich schon lange keinen mehr. Die Gibbon Falls haben eine Höhe von 26 Meter. Nicht gerade beeindruckend aber immerhin.

Yellowstone NP | Gibbon Falls

Jetzt fahren wir den Firehol Canyon Drive. Hier befindet sich der nächste Wasserfall: Firehole Falls.

Yellowstone NP | Firehole Falls

Der letzte Halt auf unserer Route ist der Lower Geyser Basin. So langsam reicht es für heute mit den Geysiren und Pools.

Yellowstone NP | Lower Geyser Basin

Nachdem wir alles gewürdigt haben, fahren wir auf direktem Weg, nimm keinen weiteren Geysir mit, nach Hause.

Was für ein anstrengender aber auch schöner Tag. Wieder viele wunderbare Sachen gesehen und leider auch einige faule Eier gerochen. Morgen wollen wir ganz in den Norden vom Park, zu den Mammoth Hot Springs.

Höhenprofil