Reise | Anreise  •  Seattle

Wir haben beide, trotz der Aufregung, gut geschlafen. Pünktlich um 8:00 Uhr steht unsere liebe Nachbarin mit dem Schneemensch bereit und fährt uns zum Flughafen.

Den leichten Stau auf der Autobahn nehmen wir mit Gelassenheit. Seit wir in den USA in einigen Staus gestanden haben, sind die in Berlin etwas für Anfänger.

Am Flughafen werden wir unser Gepäck schnell los, es wird direkt bis Seattle durchgecheckt. Jetzt geht es zum Starbucks frühstücken. Weder der Kaffee noch der Bagel schmecken gut oder schlecht. Es ist irgend etwas dazwischen. Jedenfalls haben wir die morgendliche Dosis Koffein zu uns genommen.

Unser Flieger nach Frankfurt geht pünktlich, fängt ja schon einmal sehr gut an. Am Flughafen in Frankfurt müssen wir nur durch die Ausreisekontrolle. Dauert keine fünf Minuten und wir können unsere zwei Stunden Aufenthalt geniessen.

Start in Frankfurt

Auch die Maschine nach Seattle startet sehr pünktlich. So kann es weiter gehen. Dank Premium Economy haben wir reichlich Platz, gutes Essen und freundliche Stewardessen. Die Flugroute führt uns über Grönland. Ich habe eine fantastische Aussicht und mache davon reichlich Gebrauch. Der Fotoapparat kommt beim Überflug nicht zur Ruhe.

Jeannette & Dirk im Flugzeug

Dadurch, dass wir Premium Economy gebucht haben, haben wir Plätze im vorderen Bereich des Flugzeuges. Wer zuerst aussteigt, der steht auch bei der Einreise ziemlich weit vorne. Wir stehen bei der Einreise an dritter Position. Die Einreise selbst dauert dann auch nur fünf Minuten. Bei der Gepäckausgabe werden unsere Koffer auch sehr freundlich behandelt und erscheinen mit als erste aus den Tiefen des Flughafens. Die anschließende Zollabfertigung geht auch rasend schnell. Wenn es einmal läuft, dann läuft es.

Zum Mietwagenverleih geht es nun per Shuttlebus. Auch hier ist Schatzi als erste am Schalter. Die Formalitäten sind schnell erledigt und schon stehen wir vor unserem Wagen für die nächsten vier Wochen: Ein rotes Mustang Cabriolet.

Auf dem Weg zum ersten Hotel fahren wir noch bei REI vorbei und kaufen eine Kartusche Gas für unseren Kaffeebereiter. 200 Gramm kosten $5.95, 400 Gramm $6.95. Spontan entscheiden wir uns für die etwas größere Kartusche.

Gegen 19:00 Uhr Ortszeit kommen wir am Hotel an und gehen auch sofort schlafen. Der Wecker ist auf 6:30 Uhr gestellt. Wir haben am ersten Tag ein straffes Programm.

Wie auch schon beim letzten USA-Urlaub, wachen wir um 4:00 Uhr auf und Schatzi packt die Koffer um. Nachdem alle Sachen an ihrem richtigen Platz sind, geht es nochmals ins Bett.

Wir, das sind Jeannette & Dirk, leben und arbeiten in Berlin. Wir reisen gerne und halten dies auch im Foto fest. In diesem Blog möchten wir euch an unseren Reisen teilhaben lassen. Wir sind keine Backpacker, sondern lieben es in schönen Hotels und Pensionen zu wohnen.

Folge uns auf
Kategorien
Reise | Anreise  •  Seattle

Wir haben beide, trotz der Aufregung, gut geschlafen. Pünktlich um 8:00 Uhr steht unsere liebe Nachbarin mit dem Schneemensch bereit und fährt uns zum Flughafen.

Den leichten Stau auf der Autobahn nehmen wir mit Gelassenheit. Seit wir in den USA in einigen Staus gestanden haben, sind die in Berlin etwas für Anfänger.

Am Flughafen werden wir unser Gepäck schnell los, es wird direkt bis Seattle durchgecheckt. Jetzt geht es zum Starbucks frühstücken. Weder der Kaffee noch der Bagel schmecken gut oder schlecht. Es ist irgend etwas dazwischen. Jedenfalls haben wir die morgendliche Dosis Koffein zu uns genommen.

Unser Flieger nach Frankfurt geht pünktlich, fängt ja schon einmal sehr gut an. Am Flughafen in Frankfurt müssen wir nur durch die Ausreisekontrolle. Dauert keine fünf Minuten und wir können unsere zwei Stunden Aufenthalt geniessen.

Start in Frankfurt

Auch die Maschine nach Seattle startet sehr pünktlich. So kann es weiter gehen. Dank Premium Economy haben wir reichlich Platz, gutes Essen und freundliche Stewardessen. Die Flugroute führt uns über Grönland. Ich habe eine fantastische Aussicht und mache davon reichlich Gebrauch. Der Fotoapparat kommt beim Überflug nicht zur Ruhe.

Jeannette & Dirk im Flugzeug

Dadurch, dass wir Premium Economy gebucht haben, haben wir Plätze im vorderen Bereich des Flugzeuges. Wer zuerst aussteigt, der steht auch bei der Einreise ziemlich weit vorne. Wir stehen bei der Einreise an dritter Position. Die Einreise selbst dauert dann auch nur fünf Minuten. Bei der Gepäckausgabe werden unsere Koffer auch sehr freundlich behandelt und erscheinen mit als erste aus den Tiefen des Flughafens. Die anschließende Zollabfertigung geht auch rasend schnell. Wenn es einmal läuft, dann läuft es.

Zum Mietwagenverleih geht es nun per Shuttlebus. Auch hier ist Schatzi als erste am Schalter. Die Formalitäten sind schnell erledigt und schon stehen wir vor unserem Wagen für die nächsten vier Wochen: Ein rotes Mustang Cabriolet.

Auf dem Weg zum ersten Hotel fahren wir noch bei REI vorbei und kaufen eine Kartusche Gas für unseren Kaffeebereiter. 200 Gramm kosten $5.95, 400 Gramm $6.95. Spontan entscheiden wir uns für die etwas größere Kartusche.

Gegen 19:00 Uhr Ortszeit kommen wir am Hotel an und gehen auch sofort schlafen. Der Wecker ist auf 6:30 Uhr gestellt. Wir haben am ersten Tag ein straffes Programm.

Wie auch schon beim letzten USA-Urlaub, wachen wir um 4:00 Uhr auf und Schatzi packt die Koffer um. Nachdem alle Sachen an ihrem richtigen Platz sind, geht es nochmals ins Bett.